Zurück zum Fahrplan Kiel-Klaipeda oder Sassnitz-Klaipeda

Beförderungsbedingungen DFDS Seaways Baltic GmbH



1. Buchung und Vertragspartner: Die Buchung für eine Überfahrt kann bei jedem von der Reederei anerkannten Reisebüro oder direkt bei der Generalagentur der Reederei erfolgen. Die Reederei ist die AB DFDS LISCO, 24, J. Janonio str., LT-92251 Klaipeda, Litauen. Die Generalagentur der Reederei ist die DFDS Seaways Baltic GmbH. In Litauen erfolgt die Buchung bei der Reederei oder bei dem dortigen Agenten. Der Vertrag über die Beförderung kommt zwischen dem Passagier und der Reederei zustande, wenn dem Passagier die Buchungsbestätigung zugeht. Bei Buchung sind der volle Name, die Geburtsdaten sowie die Staatsangehörigkeit sämtlicher gebuchter Passagiere anzugeben. Bei Buchung von Einzelbetten werden Damen und Herren (auch Kinder ab 4 Jahre) in getrennten Kabinen untergebracht. Bei Fahrzeug-Buchungen sind Fahrzeugtyp, Länge, Höhe und Kennzeichen anzugeben. Ein Minibus wird als Personenfahrzeug angesehen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: a) im Fahrgastraum befinden sich Sitze und Fenster, b) im Fahrgastraum befinden sich ausschließlich private Utensilien und keine Transportgüter für Dritte. Der Passagier trägt die Verantwortung für alle Nachteile, die sich aus unzutreffenden Angaben ergeben. Der Passagier ist verpflichtet, die Buchungsbestätigung nach Erhalt zu prüfen und inhaltliche Beanstandungen unverzüglich mit dem Absender der Buchungsbestätigung zu klären.

2. Reisepreis: Es gilt ein flexibles Preissystem, in dem sich alle Preise pro Kabine sowie Fahrzeug und beim Kauf von Einzelbetten und Pullmansitzen pro Person verstehen. Für Individualbuchungen per Fax, eMail, Telefon oder Post wird ein Buchungsentgelt erhoben. Für Individualbuchungen im Online-Buchungssystem unter www.dfdslisco.de wird kein Buchungsentgelt berechnet. Die Fährtickets sind nicht übertragbar und gelten ausschließlich für die namentlich eingetragenen Personen und an den eingetragenen Daten.

3. Bezahlung: Der Reisepreis muss bis spätestens 28 Tage vor Abreise bei DFDS Seaways Baltic eingegangen sein. Bei Buchungen, die weniger als 28 Tage vor Abfahrt erfolgen, ist der Reisepreis sofort fällig. Nicht fristgerecht bezahlte Buchungen werden automatisch storniert und müssen bei Bedarf zum tagesaktuellen Preis neu gebucht und bezahlt werden. Ein Ticket in Papierform wird nicht erstellt. Die Buchungsbestätigung wird nach Bezahlung innerhalb der Zahlungsfrist automatisch zum Ticket. Für den Fall, dass der Reisepreis nicht zutreffend ermittelt wurde, oder sich die Transportbedingungen geändert haben, behält sich die Reederei das Recht vor, den zutreffenden Reisepreis spätestens beim Check-In nachzufordern.

4. Reiserücktritt: Der Rücktritt ist schriftlich gegenüber dem Reisebüro oder der Generalagentur zu erklären. Im Falle der Stornierung der Kabine und/oder des Fahrzeugs sind durch den Passagier folgende Stornogebühren an die Reederei zu zahlen: Vom 21.-7. Tag vor dem Abfahrtsdatum 10 % des Reisepreises, vom 6.-2.Tag vor dem Abfahrtsdatum 50 % des Reisepreises. Ab 1 Tag vor der Abfahrt sind 80 % des Reisepreises zu zahlen. Die Stornierung muss spätestens einen Tag nach Reisedatum erfolgen. Das Ticket kann gegen eine Umbuchungsgebühr von 10,- EUR und zum aktuell gültigen Preis für eine Reise in den folgenden vier Wochen genutzt werden. Eine Erstattung/Stornierung ist dann nicht mehr möglich. Für Gruppen gelten gesonderte Bedingungen.

5. Umbuchungen/Ersatzpersonen: Wird vor dem Abfahrtsdatum eine Terminänderung vorgenommen oder soll eine Ersatzperson an die Stelle der gebuchten Person treten, wird hierfür eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 10,- pro Buchung erhoben. Wenn die umgebuchte Reservierung storniert wird, gilt das Umbuchungsdatum als das Stornierungsdatum bezogen auf das ursprüngliche Reisedatum. Eine Erstattung ist bei Umbuchung in eine günstigere Kategorie nicht möglich. Umgebuchte Tickets werden nicht erstattet.

6. Abfertigung: Fahrzeuge müssen 3 Stunden vor Abfahrt verladebereit sein. Später eintreffende Passagiere und Fahrzeuge werden als nicht gebucht angesehen und in der Reihenfolge anderer nicht angemeldeter Passagiere und Fahrzeuge nach Möglichkeit befördert. Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten des Autodecks während der Seereise nicht gestattet.

7. Sicherheitskontrolle: Aus Sicherheitsgründen muss eine evtl. Durchsuchung/Kontrolle von Personen, Gepäck oder Fahrzeugen zu gelassen werden. Wird diese abgelehnt, hat die Reederei das Recht, den Passagier und/oder das Fahrzeug ohne Rückzahlung des Reisepreises von der Beförderung auszuschließen. 8. Reisegepäck: Jeder Passagier kann 0,5 cbm Kabinengepäck mit sich führen. Für Übergepäck wird der gültige Frachttarif berechnet. Gegenstände müssen mit Namen und Anschrift des Passagiers und dem Bestimmungsort gekennzeichnet werden.

9. Beförderung von Haustieren: Haustiere dürfen nur mit schriftlicher Erlaubnis der Reederei und auf eigene Verantwortung des Passagiers in dafür geeigneten Transportboxen an Bord gebracht werden. Die Mitnahme von Haustieren setzt die Buchung einer ganzen Haustierkabine voraus. Haustiere müssen in Käfigen transportiert werden oder an der Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen. Haustiere dürfen nicht im Bett schlafen. Für auf der Reise mitgeführte Haustiere sind besondere Zoll und Einreisebestimmungen zu beachten, für deren Einhaltung jeder Passagier selbst die Verantwortung trägt. Informationen hierüber sind bei den diplomatischen Vertretungen des Reiselandes erhältlich.

10. Beförderung: Die Reederei behält sich das Recht vor, bei zwingenden Gründen Abfahrten zu stornieren oder Kabinenplätze umzutauschen. Ein Anspruch auf Beförderung besteht nicht. Die Reederei wird sich um Ersatzbeförderung bemühen. Für Abfahrts- und Ankunftszeiten übernimmt die Reederei keinerlei Gewähr. Radioaktive, ätzende, entflammbare und riechende Materialien und Flüssigkeiten können nur nach Vereinbarung und mit Erlaubnis von der Reederei befördert werden. Es ist untersagt, Waffen, Drogen oder andere im Ankunftsland gesetzlich verbotene Dinge zu befördern.

11. Höhere Gewalt: Wird die Überfahrt durch höhere Gewalt (Krieg, Eis, Schiffsschaden, Streik, Schwierigkeiten beim Festmachen) behindert oder annulliert, kann der Passagier im Ausschiffungshafen oder in jedem anderen geeigneten Hafen ausgeschifft werden. Der Passagier hat das Recht, eine Erstattung des Passagepreises zu erbitten. Der entsprechende Nichtantritt der Reise muss in schriftlicher Form und vom Passagier rechtsgültig unterschrieben gegen über der Reederei oder dem Generalagenten erklärt werden.

12. Reisepapiere: Für Reisen nach Litauen genügt für Staatsangehörige eines EU-Landes ein gültiger Personalausweis. Reisende, die nicht die Staatsbürgerschaft eines EU-Landes besitzen, sind gehalten, sich zeitig bei der diplomatischen Vertretung des Reiselandes über die einzuhaltenden Pass und Visabedingungen einschließlich Fristen zur Einholung dieser Dokumente sowie über gesundheitliche Formalitäten zu erkundigen. Die Reedereien haben das Recht, jedoch nicht die Pflicht, die Gültigkeit der erforderlichen Dokumente zu prüfen.

13. Haftung: (1) Die Haftung der Reederei bestimmt sich nach dem Athener Übereinkommen in seiner jeweils bei Vertragsschluss geltenden Fassung nebst zugehörigen Protokollen. Der gemäß Artikel 8 Absatz 4 des Athener Übereinkommens erlaubte Abzug findet Anwendung. Ein Mitverschulden des Passagiers ist stets zu be rücksichtigen. Außerhalb des Anwendungsbereichs des Athener Übereinkommens haftet die Reederei nur im Rahmen der Haftungsbeschränkungen des litauischen Rechts. Für nicht von dem Athener Übereinkommen erfasste etwaige Ansprüche des Passagiers ist die Haftung in jedem Fall auf den Reisepreis beschränkt. (2) Angestellte, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Vertreter der Reederei oder von der Reederei beauftragte Dritte sind unter keinen Umständen gegenüber dem Passagier für Tod, Verletzungen, Krankheit, Verlust, Schäden, Verspätungen oder sonstwie haftbar, sofern die den Schaden verursachende Person in Erfüllung ihrer Aufgaben gegenüber der Reederei oder im Zusammenhang damit gehandelt hat. Außerdem soll jede Bedingung, Haftungsbeschränkung, Haftungsausschluss und Freiheit, die der Reederei zusteht und jedes Recht, jede Ausnahme von der Haftung, jede Einrede oder Einwendung jeglicher Art, auf die sich die Reederei berufen können, auch jedem Angestellten, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen und Vertreter sowie jedem von der Reederei beauftragten Dritten, der sich wie oben aus geführt verhält, zustehen und ihn schützen. Für die Zwecke aller vor stehenden Regelungen dieser Klausel kontrahiert die Reederei mit dem Passagier als Vertreter solcher Angestellten, Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, Vertreter und von der Reederei beauftragten Dritten, die als Vertragsparteien des mit dem Passagier bestehenden Vertrages anzusehen sind. Die Reederei ist berechtigt, von dem Passagier den Betrag oder die Beträge zu verlangen, die der Passagier von einem Mitarbeiter, Angestellten, Erfüllungsgehilfen, Vertreter oder beauftragten Dritten der Reederei für den Tod, Krankheit, Verletzung, Verlust, Verzögerung, Schaden oder aus anderem Grunde erhalten hat oder verlangen kann.

14. Versicherungen: Eine Reiserücktrittskostenversicherung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie eine Reisegepäck, Reise Unfall, Reisehaftpflicht, Reisekrankenversicherung sowie eine Reiserücktrittskostenversicherung abschließen.

15. Sonstiges: Alle personenbezogenen Daten, die Sie zur Abwicklung Ihrer Reise zur Verfügung stellen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Mündliche Absprachen können nur dann anerkannt werden, wenn sie schriftlich durch die Reederei bestätigt worden sind. Die Korrektur von Druckfehlern oder offensichtlichen Rechenfehlern bleibt vorbehalten.

16. Recht und Gerichtsstand: Streitigkeiten über das Zustandekommen sowie aus oder im Zusammenhang mit dem zwischen dem Passagier und der Reederei geschlossenen Beförderungsvertrag werden ausschließlich durch die Gerichte am Sitz der Reederei in Litauen entschieden. Auf den Beförderungsvertrag und sein Zustandekommen sowie die außervertraglichen Rechtsbeziehungen zwischen dem Passagier und der Reederei findet ausschließlich litauisches Recht Anwendung.
Stand: Januar 2011

Zurück zum Fahrplan Kiel-Klaipeda oder Sassnitz-Klaipeda